Rumpforthesen

Wirbelsäulenerkrankungen

Einige degenerative Erkrankungen, traumatische Ereignisse, Tumorleiden und insbesondere entzündliche Erkrankungen der Wirbelsäule bedürfen der schnellen, zuverlässigen Ruhigstellung bzw. Korrektur. Viele Szenarien kann man schnell und effektiv mit konfektionierten Hilfsmitteln versorgen. Bisweilen besteht durch Deformitäten oder besondere Körper-Konstitutionen aber der Bedarf der individuellen Formgebung, dem man nur mit maßgefertigten Orthesen oder Miedern entsprechen kann.

Wir fertigen ein breites Sortiment an individuell gefertigten Rumpforthesen und Maßmiedern. Das Spektrum reicht von der Maß-Leibbinde über verschiedene Stützmieder und Fixationsorthesen bis hin zu wachstumslenkenden Korrekturorthesen mit dem Spezialgebiet der Skoliose-Orthesen.

Skoliose-Erkrankung

Die Skoliose ist eine relativ seltene Erkrankung. Sie ist medikamentös nicht behandelbar und somit weder für die Gesundheitsvorsorge noch für die Pharmaindustrie von besonderem Interesse. Aus diesem Grund gibt es wenig Informationsmaterial für Betroffene. Auch Ärzte und Physiotherapeuten haben selten die Gelegenheit, Verläufe an großen Patientengruppen zu beobachten.

Wir arbeiten auf diesem Gebiet seit Jahrzehnten mit verschiedenen Fachpraxen für Orthopädie und entsprechenden Spezialambulanzen zusammen, haben zahlreiche Patienten betreut und einige tausend Korsettversorgungen durchgeführt.

Daher bemühen wir uns, Patienten, Eltern und Medizinern hier einige Informationen zum Thema Skoliose-Korsettbehandlung zur Verfügung zu stellen.

Einen umfassenden Überblick zur Skoliose-Erkrankung und den Behandlungsmöglichkeiten bieten wir Eltern und Patienten in unserem separaten Ratgeber, den Sie hier als PDF-Datei herunterladen können. Dieses Heft beantwortet nahezu alle Fragen rund um das Thema „Korsettversorgung bei Skoliose“.

Bezüglich eventueller Wartezeiten auf Gipsabdruck- oder Anprobe-Termine während der Korsettherstellung möchten wir Sie schon vorab im positiven Sinne „beruhigen“. Die Skoliose ist eine Wachstumserkrankung, die nur über lange Zeiträume voranschreitet. Eine Verschlechterung im Zeitrahmen von einigen Wochen ist nicht messbar. Zudem handelt es sich um eine hochspezialisierte Versorgung, die auch in unserem Hause nur wenige Mitarbeiter durchführen und vor der eigentlichen Anfertigung muss zudem die Kostenzusage der Krankenkasse bzw. bei Privatversicherten das unterschriebene Kosten-Angebot abgewartet werden. Wir bitten Sie daher, von Terminanfragen vor Ablauf einer Frist von 4 Wochen nach Rezepteingang abzusehen.

Orthopädietechniker haben volles Verständnis dafür, dass Teenager den Gedanken an ein Korsett „hassen“. Das ist normal. Aber nach dem ersten Schreck muss man sich der Realität stellen und eine Entscheidung treffen: „Will ich die Rückenverkrümmung behandeln lassen oder will ich das Risiko eingehen, dass sie voranschreitet?"

Manche Teenager beantworten die Frage nicht, aber das ergibt keinen Sinn. Man sollte sich zumindest darüber im Klaren werden, ob man „Risiko“ oder „Vorsicht“ wählen möchte. Die Entscheidung darüber muss der Teenager im Einverständnis mit seinen Eltern treffen.

Damit man überhaupt weiß, worüber man entscheidet, sollte man sich über die Skoliose-Erkrankung und die Art der Behandlung informieren. Soviel Zeit muss sein! Dabei hilft der Ratgeber, den man hier downloaden kann (er ist so verfasst, dass ihn auch Teenager verstehen).

Wer neu ein Korsett verordnet bekommen hat, den quält zunächst Frage: „Wie sehe ich im Korsett aus? Kann ich mich damit in der Schule blicken lassen?“.

Kurz gesagt: Ein Korsett ist weder hässlich noch schön. Es ist ein Stück Plastik und die Schönheit des „Inhalts“ wird durch diese Hülle in keiner Weise beeinträchtigt. Wer das nicht glaubt, dem hilft unser Fotobuch „KORSETT ist DOOF“, das man hier downloaden kann. Es beweist, dass man auch mit Korsett tadellos aussehen kann.

Zahlreiche Medizinprodukte unterliegen einer rasanten Entwicklung mit entsprechend regelmäßigen Publikationen. Dem gegenüber stagniert der Behandlungsansatz der Skoliose-Korsetttherapie in den letzten Jahrzehnten nahezu. Nachuntersuchungs-Serien beanspruchen lange Zeiträume und von Seiten der orthopädischen Industrie gibt es kaum Interesse an aufwendigen Studien. So verwundert es nicht, dass entsprechende Literatur Mangelware ist.

Aufgrund der langjährigen Zusammenarbeit mit Spezial-Ambulanzen haben wir einige Veröffentlichungen mit auf den Weg gebracht und wollen sie Ihnen zur Verfügung stellen. Die entsprechenden Links finden Sie unten auf der Seite.

Für Patienten und Eltern gibt es oben unseren neuen Ratgeber als PDF-Datei. Arztpraxen der Umgebung können die gedruckte Broschüre unter info@skoliosenet.de bei uns kostenfrei als Info-Material für ihre Patienten bestellen.

Wir betreuen folgende Skoliose-Spezialambulanzen:

Selbstverständlich betreuen wir auch Skoliose-Patienten niedergelassener Orthopäden. Dafür benötigen wir jeweils eine gültige Verordnung sowie aktuelle Röntgenaufnahmen.