Künstliche Ernährung

gut versorgt ohne Mangelernährung

Wenn Sie krankheitsbedingt nicht ausreichend Nahrung aufnehmen können, dürfen oder wollen, unterstützt Sie unser sehr gut ausgebildetes Fachpersonal mit Beratung, Know-how sowie medizinischen Hilfsmitteln, um Sie bestens zu versorgen und Mangelernährung zu vermeiden.

Gern unterstützen Sie unsere Krankenschwestern entsprechend Ihrer individuellen Bedürfnisse mit

  • umfangreichen Know-how in der enteralen und parenteralen Ernährung
  • Ernährungsberatung und Produktauswahl
  • Einweisung in die Technik zur Ernährungstherapie
  • Bereitstellung von verzehrfertiger Trink- sowie Sonden-Nahrung
  • Kontrolle der Sonden-Einstichstelle
  • Überprüfung des Ernährungsplans
  • Schulung zu weiteren Ernährungsaspekten

Bei der Trinknahrung handelt es sich um eine hochkalorische Zusatznahrung. Diese kann ausschließlich oder auch zusätzlich zu den Mahlzeiten eingenommen werden. Eine breite Palette an Produkten ermöglicht Ihnen eine individuelle Auswahl und verhindert Eintönigkeit.

Bei dieser Ernährungsform wird die Nahrung über den Magen-Darm-Trakt zugeführt. Die Nahrung wird mittels einer Sonde zu sich genommen ohne die natürliche Benutzung des Mund-Rachen-Raumes.

Bei der parenteralen Ernährung wird der Verdauungstrakt völlig umgangen, in dem die Nährstoffe über eine Infusion direkt in die Blutbahn gelangen. Die Zusammensetzung wird individuell mit Ihrem behandelnden Arzt festgelegt.

Das könnte Sie auch interessieren